Baufinanzierung, Hausfinanzierung: So günstig wie jetzt konnten Bauherren und Immobilienkäufer noch nie finanzieren

Baufinanzierung - Hausfinanzierung: welche Zinsbindung soll man wählen?Die Finanz- und Schuldenkrise wirkt sich ausgesprochen positiv auf die Hypothekenzinsen aus. Eine Bau- bzw. Immobilienfinanzierung war noch nie so günstig wie jetzt.  Die Angst der Kapitalanleger, die die Anlagesicherheit in deutschen Anleihen und Pfandbriefen suchten, sorgten so für erneute Zinssenkungen am Immobilienfinanzierungsmarkt. Solange die Kapitalanleger Deutschland als sicheres Anlageland sehen, dürfte auch der Zinssatz für Immobilienfinanzierungen niedrig bleiben.

Lange Zinsbindung bedeutet lange Planungssicherheit

Die Zinssätze für 5 oder 10-jährige Zinsfestschreibungen sind zwar verlockend niedrig, doch sollten die Bauherren und Immobilienkäufer aufgrund der Planungsicherheit längere Zinsbindungen nutzen. Diese Zinsbindungen sind zwar rund 0.50 % teurer als eine 10-jährige Zinsfestschreibung, doch dafür ist der Zinssatz auch entsprechend länger festgeschrieben und bietet so dem Immobilienfinanzierer mehr Planungssicherheit.  Ideal sind natürlich auch noch längere Zinsbindungen von 20 Jahren und mehr. Doch gerade bei diesen Zinsbindungen ab 20 Jahre ist die Anzahl der Anbieter deutlich geringer.

Kündigungsrecht bei Zinsbindungen von mehr als 10 Jahren

Baufinanzierung - Hausfinanzierung: lange Zinsbindungen schaffen Planungssicherheit. Eigentlich ist es bei dem derzeitigen Zinstief Pflicht, die Zinsen für Immobilienkredite für einen langen Zeitraum abzusichern. Angst vor einer langen Zinsbindung braucht der Kreditnehmer nicht zu haben. Denn, ab dem 10. Jahr nach Vollauszahlung, kann der Kredit ganz oder teilweise durch den Kreditnehmer gekündigt werden. Die Kündigungsfrist beträgt sechs Monate. Die Kündigung muss nicht punktgenau erfolgen, sondern kann ab dem 10. Jahr zu jedem Zeitpunkt erfolgen.

Wer Zinsbindungen von 15 Jahren und mehr nutzt kommt in keine Hochzinsphase

Wer sich heute für eine lange Zinsbindung entscheidet kann so zukünftige Hochzinsphasen für die gesamte Finanzierungszeit ausschliessen. Somit kann auch ab dem 10. Jahr der Zeitpunkt der Anschlussfinanzierung selbst bestimmt werden.

Vergleichen lohnt sich

Baufinanzierung, Hausfinanzierung: Welche Zinsbindung soll man wählen?Der Unterschied zwischen dem günstigsten und teuersten Anbieter von Darlehen mit einer 15-jährigen Zinsfestschreibung liegt bei rund einem Prozentpunkt.  Somit würde eine Baufinanzierung in Höhe von 200.000 Euro beim günstigsten Anbieter rund 35.000 Euro weniger kosten, wenn der Zinsvorteil in die erhöhte Tilgung fließt. Auch können sich Finanzierungsmodelle mit der Einbindung von Bausparverträgen rechnen. Doch gerade bei den Bausparverträgen muss genau gerechnet werden. Die Tarife der einzelnen Bausparverträge unterscheiden sich nicht nur im Darlehenszins sondern auch sehr deutlich in der Laufzeit des Bauspardarlehens. Es nützt zum Beispiel recht wenig, wenn Sie einen Darlehenszins von 1,99 % erhalten, dieses Darlehen aber in rund 8 Jahren getilgt werden muss und die Tilgungsrate Ihr Haushaltsbudget sprengt. Je nach Bauspartarif können Darlehenslaufzeiten von 8 bis zu 25 Jahren dargestellt werden. Selbstverständlich sollte man diesen Kombinationsmodellen immer ein reines Bankdarlehen im Vergleich gegenüberstellen.  Und hier geht ein Vergleich nur über die Gesamtkostenrechnung. Fordern Sie hier einen ersten Finanzierungsvorschlag kostenfrei und unverbindlich an. Wir vergleichen rund 150 regionale und überregionale Banken und Bausparkassen. Für erste Fragen oder weitere Informationen stehen wir Ihnen unter 040-39 87 41 42  zur Verfügung.  Natürlich können Sie uns auch einfach eine Nachricht zusenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code