Bauförderung Hamburg: FamilienStartDarlehen

Baufinanzierung - Bauförderung Hamburg - FamilienStartDarlehen

Das FamilienStartDarlehen ist speziell für junge Ehepaare oder Lebenspartnerschaften ohne Kinder von der IFB Hamburg entwickelt worden. Das FamilienStartDarlehen ist eine Ergänzung zur Hamburger Eigenheimförderung.

Bei dem FamilienStartDarlehen sind keine Einkommensgrenzen zu berücksichtigen. Das Darlehen wird im Grundbuch nur nachrangig abgesichert.  Wenn innerhalb von 10 Jahren Nachwuchs geboren oder Kinder adoptiert werden gibt es eine Zinssubvention in Höhe von 2 bis 3 % – abhängig von den jeweiligen Einkommensgrenzen der Hamburger Eigenheimförderung. Das bedeutet: Für die Zinssubventionierung gelten dann wieder die Einkommensgrenzen.

Die Konditionen im Überblick:

Die maximale Darlehenshöhe beträgt 70.000 Euro.

Zinssatz: identisch mit den Zinskonditionen des KfW-Wohneigentumsprogramm
Zinsbindung: 10 Jahre, Laufzeit: maximal 30 Jahre, Tilgung ab dem 2. Jahr, die Höhe ist abhängig vom Zinssatz und der Laufzeit.

Die Zinssubventionierung gilt für eine Dauer von 10 Jahren nach Geburt oder Adoption des Kindes. Die Subvention endet spätestens 15 Jahre nach Darlehensgewährung.

Der Einsatz des FamilienStartDarlehens im Rahmen der Baufinanzierung ist gerade für junge Ehepaare mit wenig Eigenkapital ideal. Durch die nachrangige Absicherung des FamilienStartDarlehens im Grundbuch kann sich die Hauptfinanzierung verbilligen. Der Grund ist der günstigere Beleihungsauslauf.

Trotz des FamilienStartDarlehens können auch noch weitere Förderprogramme der KfW genutzt werden. Da es bei dem FamilienStartDarlehen keine Einkommensgrenzen zu berücksichtigen gibt, ist es auch für Besserverdienende oder Doppelverdiener-Haushalte sehr gut geeignet.

Anders als bei den Förderprogrammen der KfW ist aber bei dem FamilienStartDarlehen zu beachten, dass es nur für die Finanzierung von eigengenutzten Wohnraum – Einfamilien- und Reihenhäuser, Doppelhaushälften und Eigentumswohnungen –  in Hamburg genutzt werden kann. Auch muss es sich bei den Objekten um Neubauten handeln, bei fertig erstellten Objekten muß ein Erstbezug gegeben sein.

Förderung von selbstgenutztem Wohnraum in HamburgFür weitere Informationen steht Ihnen Hans Dittmer unter Telefon: 040-39874142 zur Verfügung oder senden Sie eine Nachricht.

Mehr Informationen zu den Fördermitteln und den Förderprogrammen des Bundes und der Länder finden Sie auch hier : http://www.meine-hausfinanzierung.de/foerdermittel-und-foerderprogramme-des-bundes-und-der-laender/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code