20. Mai 2010 · Kommentieren · Kategorien: Allgemein, Anschlussfinanzierung - Zinssicherung, Bausparen, Kauf einer bestehenden Immobilie, Neubau, Zinsentwicklung-Zinsprognosen_Zinstrend · Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Was wäre wenn Ihre Baufinanzierung 300 Euro mehr im Monat kostet?

Sie haben auch in den letzten Jahren zinsgünstig finanziert? Sie nutzen auch ein zinssubventioniertes KfW-Programm in Ihrer Finanzierung?

Genau deshalb haben Sie das Risiko der steigenden Zinsen.

Warum …

Immer mehr Experten sprechen offen von einer drohenden Inflation, die zwangsläufig zu höheren Zinsen führt.

Hier zwei Beispiele aus der aktuellen Presse:

„In 4 bis 10 Jahren wird die Geldentwertung in Richtung 5 Prozent klettern.“
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 02.05.2010, Thomas Meyer, Chefvolkswirt der Deutschen Bank

„Die hohe Staatsverschuldung lässt sich nur durch Inflation gegenfinanzieren.“
Thüringer Allgemeinen vom 03.05.2010, Oliver Schickentanz, Anlagespezialist der Commerzbank

Was tun …

… wenn Ihre Zinsbindung für die Hausfinanzierung  in bis zu 5 Jahren ausläuft, können Sie jetzt über ein Forwarddarlehen den Zinssatz für Ihre Anschlussfinanzierung  auf dem heutigen Zinsniveau sichern.

Sie wollen wissen wie sich das bei Ihnen genau rechnet? Dann fordern Sie hier Ihr kostenfreies Angebot an.

Ihre Finanzierung ist noch relativ „frisch“, das heißt die Zinsbindung  läuft in mehr als 5 Jahren ab?

Dann haben Sie zwei Möglichkeiten …

Die erste Möglichkeit: Sie lassen die Entwicklung auf sich zukommen, auch Experten können nicht hellsehen. Das stimmt, ganz sicher, wo das Zinsniveau in 7, 8 oder 9 Jahren steht  kann Ihnen keiner vorhersagen. Sie erhalten immer eine Einschätzung aus heutiger Sicht.

Und wenn die Prognosen doch zutreffen? Können und wollen Sie sich eine Erhöhung der monatlichen Belastung und einen Anstieg der Gesamtkosten leisten?

Wie sich eine Zinsverschlecherung auswirken kann zeige ich Ihnen im  folgendem Beispiel:

Beispielfinanzierung: 100.000 Euro Baudarlehen mit 1 % Tilgung. Sie haben die Finanzierung zu einem Zinssatz von 3,75 % p.a. abgeschlossen, Zinsfestschreibung 10 Jahre. Nach 10 Jahren haben Sie noch eine Restschuld von 87.890 Euro.

Bei einem Anschlusszins von 7,0 % würde sich Ihre Rate um 271 Euro im Monat erhöhen. Die Gesamtkosten steigen um 17.800 Euro. Bei einem Zinsanstieg auf 8,0 % würde die Rate sich um 354 Euro im Monat erhöhen, die Gesamtkosten steigen um 21.370 Euro.

Wollen Sie dieses Risiko ausschalten?

Die zweite Möglichkeit: Mit dem Konzept “ Zins-Stopp“ sichern Sie sich vor steigenden Zinsen.

Der Haken: Sie müssen monatlich etwas Geld zur Seite legen ….

Die Vorteile:

  • Feste Zinsen für Ihre Finanzierung
  • Ausschaltung des Zinsrisikos
  • Flexiblere Rückzahlung mit jederzeitigen kostenfreien Sondertilgungen
  • Geringere Gesamtfinanzierungskosten

Sie brauchen mehr Infos? Dann nutzen Sie doch unseren Beratungsservice – kostenfrei und unverbindlich.

Hier können Sie direkt einen Termin für die Online-Beratung oder unserer persönlichen Beratung in unserem Büro in Hamburg buchen.

Erste Fragen können Sie auch telefonisch unter 040-39 87 41 42  oder in unserem Live-Chat mit Hans Dittmer klären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code